Dresden_VW_gr

Klartext-Verlag, Essen; 2015
144 Seiten; ca. 250 Farb- und historische schwarzweißfotos;
 Format 22 x 29,77 cm;

ISBN 978-3-8375-1430-8

€ 24,95

HH

Pfeil_links

 

Pfeil_oben

 

Pfeil_rechts

Gerhard Greß

Dresden und seine Verkehrswege

Mit dem vorliegenden Werk widmet sich Gerhard Greß der Verkehrsgeschichte Dresdens und seiner näheren Umgebung von 1945 bis 1989.

So findet der Leser neben Hinweisen zur Eisenbahngeschichte auch Informationen zur Dresdner Straßenbahn, der Elbschifffahrt, dem Busverkehr in und um die Stadt wie auch einige Anmerkungen zum Flughafen, wobei der Schwerpunkt eindeutig bei den Bahnen liegt.

In kurzen, informativen Texten führt der Verfasser durch die einzelnen Abschnitte des Buches. Einleitend wirft Gerhard Greß einen Blick auf Dresden und seine Verkehrsverbindung in die Sächsische Schweiz in der 1930er Jahren und die gelben Busse der Kraftpost am Elbstrand. Danach wandert der Blick ins Jahr 1945, der Stunde null Dresdens. In weiteren Kapiteln führt der Autor den Leser bis ins Wendejahr 1989.

Zahlreiche, teils bisher unveröffentlichte Aufnahmen zeigen eindrucksvoll die einstige Bedeutung der sächsischen Metropole als Verkehrsdrehscheibe. Die teilweise recht umfangreichen Bildunterschriften geben nicht nur Auskunft über die in den Abbildungen gezeigten Verkehrsmittel – nein, sie berichten auch in kurzen Worten über die umgebenden Bauwerke, Stadtansichten und Landschaften.

Fazit:
Ein zeitgeschichtliches Dokument zur Verkehrsgeschichte Dresdens von kurz vor dem Zweiten Weltkrieg bis zur Wiedervereinigung, das besonders durch seine historischen Aufnahmen begeistert. Ebenfalls ziehen den Leser die Bildbeschreibungen in ihren Bann. Absolut empfehlenswert. Lediglich der Titel sollte vielleicht um einen Hinweis auf das Umland der Stadt ergänzt werden.